Sonntag, 13. Dezember 2009

Climate Action Day

Liebe Freunde,

gestern war der Global Climate Action Day. Viele waren vielleicht irgendwo bei einer Mahnwache oder einer anderen Aktion. In Kopenhagen stand heute die große Demo auf der Tagesordnung. Bis zu 100.000 Menschen sind heute für „Climate Justice“ und für ein Ende des „Bla Bla Bla“ auf die Straße gegangen. Der Grundton war: „Climate Action Now“!

Es war ein wirklich eindrucksvoller Tag und eine gute Einstimmung für eine intensive Woche hier. Die Stadt platzt aus allen Nähten. Als der Demonstrationszug sein Ziel, das Bella Center (Veranstaltungort COP15) erreicht hatte wurde die Überforderung der Stadt mit den Menschenmassen deutlich. Plötzlich mussten 100.000 Leute in Metrozügen zurück in die Innenstadt. Der Andrang sprengte bei weitem die Kapazitäten der Bahnhöfe und Züge. Ein Weg von 10 Stationen bis zu unserer Unterkunft hat alles in allem 3 Stunden eingenommen. Das ist verglichen mit der Dauer der Demo nicht zu verachten.
Unser Weg führte uns in eine kaum vorstellbare Menschenmasse, die versuchte den Bahnsteig des Bahnhofs zu erreichen. Der Zugang wurde jedoch aus Sicherheitsgründen von einem Ordner kontrolliert. Auf dem Bahnsteig angekommen ging es dann mit der Bahn in die falsche Richtung bis zur Endstation. Das war nötig um überhaupt einen Platz in der Bahn in die Richtige Richtung zu bekommen.
Um aber noch mal auf die Demo zurückzukommen: sie war getragen von positiver, guter Atmosphäre! Leider gab es etwa bei der Hälfte Probleme zwischen dem Schwarzen Block und der Polizei. Der Schwarze Block wurde gespalten und mit ihm die ganze Demo. Die zweite Hälfte musste die Absperrung der Polizei umlaufen. Da der Anfang des Demonstrationszuges nicht lange genug auf die zweite Hälfte gewartet hat entstand ein großes Loch. Dieses konnte leider bis zum Ende kaum gestopft werden. Dazu kam, dass der zweite Teil der Demo durch Industriegebiete führte und es dunkel wurde. Diese Umstände schmälerten die eigentlich ausgelassene Stimmung etwas.

Was sonst noch passierte: Eine Freundin unseres Gastgebers hier in Kopenhagen arbeitet für das Time Magazine. Sie hat einige Interviews mit uns gefilmt und ein paar Takes von uns auf der Demonstration genommen. Wenn wir näheres erfahren gibt es also vielleicht bald filmisches Material von der Demo.

Zu guter Letzt noch ein paar Eindrücke:

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

1 Kommentar:

  1. Ihr Lieben!

    Wir freuen uns, dass Ihr in Kopenhagen seid und schicken Euch gute Gedanken und alles Liebe. Wir waren gestern abend auf einer Mahnwache und haben 350 mal getrommelt und ganz fest an Euch gedacht. Wir sind stolz auf Euch - ebenso wie die Handvoll Menschen, die gestern in Eichenau Kerzen anzündeten. Liebe Grüße auch von ihnen unbekannter Weise! Die Fotos wurden zu Avaatz geschickt und heute bekamen wir einige Fotos von Kopenhagen und den vielen Mahnwachen auf der ganzen Welt zu sehen. Ihr setzt eindrucksvolle Zeichen! Lasst diese Bewegung in unser aller Herzen schwingen! Fürwahr - wie der Weg nach Bethlehem - die Menschen machen sich auf, das Wesentliche zu sehen!!
    Alles Gute für Euch weiter!!

    AntwortenLöschen