Sonntag, 6. Dezember 2009

Interaktive Klimaanzeigetafel

Liebe Freunde,

zunächst einmal: es tut mir leid, aber der ausführliche Blogpost muss weiter auf sich warten lassen. Dieses Wochenende habe ich es leider nicht geschafft, aber bevor ich nach Kopenhagen fahre wird es den versprochenen „Was ist von Kopenhagen zu erwarten und worum geht’s überhaupt im Detail“-Post geben.

Morgen beginnen die Klimaverhandlungen und gestern hat sich eine Hiobsbotschaft verbreitet, die ich gerne an euch weitergeben will.
In dem Post Obama: Fototermin Kopenhagen? habe ich kritisiert, dass Obama diesen Mittwoch in Kopenhagen erscheinen wollte und nicht mit den anderen (mehr als 100) Staats- und Regierungschefs in den letzten beiden Tagen der Verhandlungen. Dieses Auftreten wurde von vielen verschiedenen Seiten als ein schlechtes Signal für ein ambitionierten Auftreten der Amerikaner wahrgenommen. Offensichtlich hat Obama Klimaxikon gelesen und ein schlechtes Gewissen bekommen oder der es hat ihn schlicht ein plötzlicher Geistesblitz getroffen, der ihn zu seiner gestrigen Entscheidung bewegt hat:

Obama wird am letzten Verhandlungstag (18.12.09) in Kopenhagen sein. Diese Entscheidung erhöht die Chancen für einen möglichst positiven Ausgang der Verhandlungen.
Damit bildet sich, zusammen mit den erstmalig bekanntgegebenen, spezifischen Minderungszielen Indiens (24% Reduktion im Vergleich zu 2005 bis 2020) und Chinas (40-45% Reduktion im Vergleich zu 2005 bis 2020), langsam ein Bild des internationalen Willens zur Einigung.

Allerdings bleibt das Problem erhalten, dass viele der Minderungsziele nach wie vor nicht ausreichend für die Ziele sind, die wir erreichen müssen. Das Hauptziel muss bleiben die Erderwärmung auf maximal 2°C zu beschränken. Dies ist der einzige Weg die katastrophalen Folgen des Klimawandel in Grenzen zu halten die wir als Weltgemeinschaft noch abfangen können.

Hierzu habe ich noch ein kleines, interessantes tool gefunden. Es nennt sich Climate Interactive Scoreboard. Auf Basis von Klimasimulationen und der Annahme, dass die angekündigten Minderungsziele eingehalten werden wird auf einer Thermometerscala angezeigt wie viel Grad Erwärmung zu erwarten sind. Leider ist das ganze auf Englisch. Jedoch sollte das tool selbsterklärend sein: die grüne Linie stellt die maximal verkraftbare Erwärmung dar, die gelbe Kurve zeigt an wo wir landen würden wenn wir einfach weitermachen wie bisher und die blaue Kurve zeigt die wahrscheinliche Erwärmung auf Basis der Minderungsziele an. Während der Verhandlungen wird sich die Scala also immer wieder aktualisieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen