Montag, 18. Januar 2010

Nachtrag: Schneemann-Demo

Liebe Freunde,

ich wurde soeben in einem Kommentar darauf hingewiesen, dass die Schneemann-Demo die nächstes Wochenende stattfindet von Entega veranstaltet wird.
Entega ist ein sogenannter Ökostromanbieter. André hat mich in einem Kommentar zu diesem Post darauf hingewiesen, dass Entega ein Schummelanbieter ist und versucht Kapital aus sogenanntem Klimaschutz zu schlagen. 2008 war Entega für den Preis "Die Grüne Tomate" nominiert. Der Preis wird an Firmen vergeben, die "Grünfärberei" oder "Greenwashing" betreiben und dem Bürger Dinge vermitteln, die zwar nicht gelogen sind, jedoch nicht dem entsprechen, was man normalerweise dahinter erwarten würde.
Schummelstromanbieter Entega erneut auf Utopia

Photobucket

Leider bin ich der Sache auf den Leim gegangen und habe sogar dafür Werbung gemacht. Ich danke André dafür, dass er mich darauf aufmerksam gemacht hat. Das ist es, was dieser Blog leisten soll. Es soll ein Dialog zwischen Menschen entstehen, die sich Gedanken machen um die Zukunft, um Klimaschutz und Umweltschutz im Allgemeinen, um das System (sozial, politisch, wirtschaftlich) und was damit passieren soll bzw. was damit passieren kann, wenn wir es wollen. Das habe ich bereits im ersten Post angekündigt und das ist auch immernoch so. Ich freue mich wenn ich kritisiert oder verbessert werde, weil wir nur alle gemeinsam schlauer werden können. Ich hätte es bis zum kommenden Wochenende nicht gemerkt, dass etwas faul ist an der Demo und dem Veranstalter. Ich fand schlicht die Idee gut, Schneemänner mit einer guten Message dahinschmelzen zu lassen. Also vielen Dank nochmal für die Beteiligung und die Aufklärung.

Kommentare:

  1. Die Idee der Schneemann-Demo haben die Entega-Werber im Übrigen dreist abgekupfert, von den Klimaschützern von »Kohle nur noch zum Grillen«, diese hatten schon im letzten Jahr eine Schneemanndemo organisiert, damals gegen Vattenfall.
    Die Macher sind über die Übernahme durch Entega nicht begeistert. Auf GreenAction nehmen sie Stellung unter dem Kommentar »Hopplahop!«.

    AntwortenLöschen
  2. Soeben beteuerte Peter Weiss, der wohl für die Entega arbeitet, man hat nicht abgekupfert, und bis zu unserer Erwähnung keine Kenntnis von der Kampagne der »Kohle nur noch zum Schneemann bauen«-Aktivisten vom BUND gehabt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nico,
    ich finde es nach wie vor super, dass du dich so engagierst. Schade nur, dass es so wenige Menschen in deinem Alter sind. Sie sind doch am meisten davon betroffen.
    Übrigens, wie genau bist du über Ecosia informiert? Wie funktioniert es wirklich? Kann ich davon ausgehen, dass diese unten eingeblendete Zahl stimmt. Wie sieht dieser Schutz in der Realität aus?

    Schöne Grüße

    Bertl

    AntwortenLöschen